Biogasanlagen-Betreiber

Die Anzahl der Biogasanlagen in Deutschland entwickelt sich regional sehr unterschiedlich. Die Anzahl steigt aber gerade in unserer Region unaufhaltsam. Durch festgelegte Einspeisevergütungen nach dem EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) eröffnet die Biogaserzeugung vor allem Landwirten eine interessante Einkommensalternative und –ergänzung.

Die Besteuerung sollte nicht erst Thema werden, wenn die Anlage läuft und die erhofften Gewinne entstehen. Bereits in der Planungsphase müssen grundlegende Weichenstellungen hinsichtlich der Finanzierung, Unternehmensform und der damit zusammenhängenden Besteuerung vorgenommen werden. Gesellschaftsvertragliche Regelungen müssen steuerlich sinnvoll getroffen und vereinbart werden. Steuerliche Regeln müssen dem Gesellschafts- als auch Erbrecht angepasst werden, um hier keine fiskalischen und rechtlichen Nachteile erleiden zu müssen. Außerdem müssen einzelvertragliche Vereinbarungen mit dem Steuerrecht konform gehen: Anbau- und Lieferverträge, Geschäftsführer- sowie Pachtverträge müssen bürgerlich-rechtlich als auch steuerrechtlich sinnvoll gestaltet und vereinbart werden.

Da wir in unserer Steuerberatungsgesellschaft diverse Biogasanlagengesellschaften betreuen und die Ausrichtung unserer Sozietät sich neben gewerbliche auch auf landwirtschaftliche Mandanten erstreckt, besteht hier eine hervorragende Mandantenbetreuungsmöglichkeit.